User Tools

Site Tools


Sidebar

Ham Radio

Software

Hardware

Knowledge

Blog

About

s-match:mechanics

Aufbau des S-Match

Ein Kugelvariometer ist ein interessantes Bauteil, aber fuer den S-Match mit Motorsteuerung habe ich die Rollspule vorgesehen, der Antrieb ist einfacher. Fuer den mechanischen Aufbau hatte ich noch ein altes Gehaeuse im Regal gefunden. Auf Grund der Groesse von Drehkondensator und Rollspule, sowie den Antriebsmotoren, musste das Gehaeuse auch etwas groesser sein. Ein QRP Antennenkoppler ist das nicht gerade, dafuer entsteht der nur aus Teilen, die noch so da waren.

Auf dem Photo ist noch eine Controller-Platine zu sehen, die mit einem ATMega644 und RS485 arbeitet, sowie fuer die Ausgaenge HighSide Switches verwendet. Davon bin ich dann aber abgewichen und habe als Alternative einen NodeMCU mit ESP8286 gewaehlt. Der Controller ist fuer die Ansteuerung der H-Bridge und dem evtl. Schalten von ein paar groesseren Zusatzkapazitaeten (groesser in Bezug auf Spannungsfestigkeit, nicht auf Kapazitaet) voellig ausreichend und hat W-LAN integriert. Die Steuerung wird ueber ioBroker laufen, damit steuere ich ueber einen Raspberry 3 die Umschaltbox fuer die Kurzwellenantennen. Somit wird der Antennenkoppler ueber einen beliebigen Webbrowser auf einem beliebigen Endgeraet bedienbar und es ist fuer die Bedienung keine eigene Programmierung erforderlich.

Fuer das Controllerboard habe ich eine schnelle Skizze mit KiCad erstellt. Ob das so funktioniert, wird sich dann im Betrieb zeigen. Evtl. sind noch mehr Abblockungen erforderlich, denn der Controller sitzt mechanisch direkt neben Drehkondensator und Rollspule, wo bereits bei 100 Watt Sendeleistung Spannungen im kV Bereich auftreten koennen.

An der Rollspule liessen sich einfach Mikroschalter montieren, damit die jeweilige Endstellung erkannt werden kann. Beim Drehkondensator ist das schwieriger, aber vorerst nicht wichtig, weil der keinen Anschlag hat. Da muss ich noch testen, wie sich die Drehzahlen der Motoren mit PWM Steuerung realisieren lassen, dass feinfuehlig genug eingestellt werden kann. Die Teile stammen allesamt aus der Restekiste, da muss man improvisieren ;-)

This website uses cookies. By using the website, you agree with storing cookies on your computer. If you do not agree leave the website.More information about cookies
s-match/mechanics.txt · Last modified: 2020-05-26 20:07 by Tom, DL7BJ